Unterstützung des Runden Tisches gegen häusliche Gewalt im Rhein-Sieg-Kreis in der Coronakrise

„Nein zu häuslicher Gewalt! - Wir sind für Sie da!"

In der aktuellen Krisensituation befürchten die Expertinnen und Experten des Runden Tisches gegen häusliche Gewalt im Rhein-Sieg-Kreis einen Anstieg an häuslicher Gewalt in unserer Region.

Zum einen ist davon auszugehen, dass die Gefahr, in ihren eigenen vier Wänden körperliche, psychische, sexuelle und/oder wirtschaftliche Gewalt zu erfahren, insbesondere für Frauen und Kinder ansteigen wird.  Gleichzeitig sind Betroffene durch die starken Einschränkungen im öffentlichen Leben mit ihren Problemen isoliert. Es wird für sie schwieriger, Hilfen in Anspruch zu nehmen oder Signale zu setzen. Auch Familie, Freunde, und Nachbarschaft sind in dieser herausfordernden Zeit unsicher, an wen sie sich wenden können.

Gerade deshalb ist es wichtig, dass Betroffene sich jetzt nicht allein gelassen fühlen. Die Beratungsstellen des Runden Tisches gegen häusliche Gewalt im Rhein-Sieg-Kreis möchten daher Betroffene sowie Angehörige und Fachkräfte ermutigen, sich an ihre Mitarbeitenden zu wenden und damit nicht allein zu bleiben.Gewalt ist keine Privatsache! Wichtig ist, nicht wegzuschauen, sondern Zivilcourage zu zeigen, Betroffenen Hilfe anzubieten und sich selbst über Hilfsangebote zu informieren. 

Alle, die sich Sorgen um betroffene Frauen oder Kinder im eigenen Umfeld machen, können telefonisch oder online Kontakt halten. Menschen, die Zeug*innen von Gewalteskalationen werden, sollten die Polizei rufen, die den Täter für einige Tage der Wohnung verweisen kann. Wer in Sorge um ein Kind ist, kann sich telefonisch Unterstützung holen, um angemessen zu handeln.

Die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen angesichts der aktuellen Situation telefonisch oder online bzw. mit weiteren Angeboten, wie z.B. einer Chat- oder Skypeberatung zur Verfügung:


Fachberatungsstellen für Frauen im Rhein-Sieg-Kreis:  

Frauenhäuser im Rhein-Sieg-Kreis: 

Opferschutzbeauftragte der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis:  

  • Polizei Siegburg: Telefon 02241- 541 4777
  • Polizei Bonn: Telefon 0228 – 15 2020

Jugendämter im Rhein-Sieg-Kreis:

  • Für die Städte des Rhein-Sieg-Kreises, ist das jeweilige örtliche Jugendamt zuständig.   
  • Für die Gemeinden Alfter, Swisttal, Wachtberg, Eitorf, Windeck, Neunkirchen-Seelscheid, Much und Ruppichteroth ist das Jugendamt des Rhein-Sieg-Kreises zuständig. Die Mitarbeitenden in den jeweiligen Jugendhilfezentren (JHZ) sind telefonisch für eine Beratung zu erreichen.

Beratung für Männer und Jungen im Rhein-Sieg-Kreis: 

Allgemeine Sozialberatung für Frauen im Rhein-Sieg-Kreis: 

Beratungsstellen für Kinder, Jugendliche und Eltern im Rhein-Sieg-Kreis:

  • Kinderschutzbund Anlauf- und Beratungsstelle im Rhein-Sieg-Kreis: Telefon 02241-28000; https://dksb-sankt-augustin.de/anlauf-und-beratungsstelle/
  • Familien- und Erziehungsberatung für Lohmar, Much, Neunkirchen-Seelscheid und Siegburg: Telefon 02214-13 2710
  • Familien- und Erziehungsberatung für Bornheim, Alfter: Telefon 02222-9279800
  • Familien- und Erziehungsberatung für Eitorf, Ruppichteroth, Windeck: Telefon 02243-92200
  • Familien- und Erziehungsberatung für Rheinbach, Meckenheim, Swisttal, Wachtberg: Telefon 02226-92785660
  • Erziehungs- und Familienberatung Sankt Augustin: Telefon 02241-28482

Hilfe rund um die Uhr:

Nummer gegen Kummer:

Sonstiges:

  • pro familia Sankt Augustin: Telefon 02241-21010
  • pro familia Troisdorf: Telefon 02241-71961
  • Kath. Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen: Telefon 02241-55101



© Runder Tisch gegen häusliche Gewalt im Rhein-Sieg-Kreis – 27. Mai 2020